Inhalt

Bildungsscheck

Logo der Volkshochschule Kleve

Logo Bildungsscheck

Bildungsscheck NRW

Individueller Bildungsscheck

Personen mit Wohnsitz in NRW können einen Bildungsscheck für eine berufliche Weiterbildung beantragen, wenn sie die nachfolgenden Fördervoraussetzungen erfüllen.

Folgende Konditionen gelten ab dem 01.03.2019:

Zielgruppen des Bildungsschecks im individuellen Zugang sind insbesondere

  • Beschäftigte (auch in Elternzeit)
  • Berufsrückkehrende
  • Selbständige

mit Wohnsitz in Nordrhein-Westfalen.

Weitere Konditionen:

Einkommensgrenze: Das zu versteuernde Jahreseinkommen muss bei Einzelveranlagung mehr als 20.000,- € und maximal 40.000,- € betragen (bzw. mehr als 40.000,- € und maximal 80.000,- € bei gemeinsamer Veranlagung).

Anzahl: Je Kalenderjahr kann ein Bildungsscheck in Anspruch genommen werden.

Förderhöhe: 50 % der Gesamtausgaben der Weiterbildungsmaßnahme, höchstens 500,- € pro Bildungsscheck. Ausgaben für Fahrten und ggf. eine Unterbringung gehören nicht zu den förderfähigen Ausgaben.

Betrieblicher Bildungsscheck

Kleine und mittlere Unternehmen (KMU) mit Arbeitsstätte in NRW können für die berufliche Weiterbildung ihrer Beschäftigten einen Zuschuss über Bildungsschecks erhalten, wenn sie die nachfolgenden Fördervoraussetzungen erfüllen.

Folgende Konditionen gelten ab dem 01.03.2019:

Betriebsgröße: Das Unternehmen muss weniger als 250 Beschäftigte (Vollzeitäquivalente) haben.

Anzahl: Im Zeitraum von einem Kalenderjahr kann ein Unternehmen bis zu zehn Bildungsschecks für seine Beschäftigten erhalten.

Förderhöhe: 50 % der Gesamtausgaben der Weiterbildungsmaßnahme, höchstens 500,- € pro Bildungsscheck. Ausgaben für Fahrten und ggf. eine Unterbringung gehören nicht zu den förderfähigen Ausgaben.

Wo bekomme ich den Bildungsscheck?

Ausgabe: Der Bildungsscheck NRW wird ausschließlich in autorisierten Beratungsstellen ausgegeben, die es flächendeckend in ganz NRW gibt. Wir empfehlen, dass Sie zunächst telefonisch Kontakt mit der nächstgelegenen Beratungsstelle aufnehmen. Dabei können Sie klären, welche Unterlagen Sie mitbringen müssen und wann ein Beratungstermin stattfinden kann.

Beratungsstellensuche: Auf unserem Portal finden Sie alle Beratungsstellen in Nordrhein-Westfalen, die aktuell den Bildungsscheck ausstellen.

Bitte beachten Sie: Der Bildungsscheck muss spätestens einen Tag vor Beginn der Weiterbildungsveranstaltung beantragt werden.

Wenn Sie eine vertiefte Beratung wünschen, dann können Sie eine für Sie kostenlose „Beratung zur beruflichen Entwicklung" (kurz: BBE) in Anspruch nehmen. Dort werden Sie auch umfassend zur Anerkennung Ihrer im Ausland erworbenen Berufsqualifikationen beraten.

Die Landesregierung finanziert den Förderzuschuss aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds.

Logo des Europäischen Sozialfonds und des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen

Die VHS Kleve informiert und stellt den Bildungsscheck aus

Die Bildungsschecks werden über ausgewählte Beratungseinrichtungen in Nordrhein-Westfalen - hierzu zählt auch die VHS Kleve - vergeben und können dann zur Verrechnung bei den Weiterbildungsanbietern eingereicht werden. Die kostenlose Beratung informiert zu den persönlichen Voraussetzungen für die Förderung und berät Betriebe zum Qualifizierungsbedarf ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Detaillierte Informationen erhalten Sie auf der Homepage des Ministeriums unter www.weiterbildungsberatung.nrw.de.

 

Ansprechpartner

Name Kontakt
Hausmann, Alf-Thorsten
Hagsche Poort 22
47533 Kleve
Tel.:0 28 21 / 84-715
E-Mail: Alf-Thorsten.Hausmann@kleve.de
Holtermann, Willi
Hagsche Poort 22
47533 Kleve
Tel.:0 28 21 / 84-716
E-Mail: Willi.Holtermann@Kleve.de

Weiterführende Informationen

nach oben