Inhalt

Konzert: Im Freien

19 Uhr Konzerteinführung „Das dritte Ohr“
PROGRAMM

Maurice Ravel aus „Miroirs“
Olivier Messian „L’Aluette calandrelle“, aus „Catalogue d’oiseaux“
Béla Bártok aus „Im Freien“ Sz 81
Johannes Brahms Intermezzi op. 117
Ludwig van Beethoven Sonate Nr. 23 f-moll op. 57 „Appassionata“

INTERPRET

Portrait Fabian Müller
Fabian Müller Klavier                   

ZUM PROGRAMM

„Sein Spiel beeindruckt durch gefühlvolle und ausgefeilte Instrumentbeherrschung und texttreue, tiefsinnige und ehrliche Hingabe an die Musik.“

Pavel Gililov über Fabian Müller

Der Frühlings kommt – und dieser Pianist legt den Soundtrack dazu vor. Fabelhafte Technik, Gespür für Transparenz und Liebe zum Detail: Nicht weniger als fünf Preise gewann Pianist Fabian Müller  beim ARD Musikwettbewerb 2017. Zuvor war er bereits beim Ferruccio Busoni Klavierwettbewerb und beim Wettbewerb „Ton und Erklärung“ für Interpretation und  Moderation ausgezeichnet worden. Der Schüler von Pierre-Laurent Aimard und Tamara Stefanovich studierte schon mit 15 Jahren an der Kölner Musikhochschule, ist ein außergewöhnliches Musiktalent und bereits Stammgast beim Klavierfestival Ruhr.   

Mit komponierten Naturklängen, Säuseln des Windes, Rauschen des Meeres und vertonten Vogelstimmen führt Fabian Müller durch das Tonartengestrüpp dieses Frühlingskonzertes, flirrend, lebendig, meditativ und  voller musikalischem Impressionismus. Ravel spielt mit melancholischen Vogelrufen, Bartók imitiert eine ungarische Rotbauchunke und Messiaen schickt die Kurzzehenlerche über die Klaviertasten. Auf die Naturmusiken folgt Klangfarbenmalerei bei Brahms und Beethoven, dessen grandiose „Appassionata“  zwischen Idylle und Sturm den Rahmen klassischen Ausdrucks kraftvoll sprengt wie ein frühlingshafter Ausbruch der Natur.

ZUM INTERPRETEN

Fabian Müller
einer der bemerkenswertesten, jungen Pianisten der Gegenwart, geb. 1990 in Bonn, begann vierjährig mit dem Klavierspiel und 15jährig sein Studium in Köln bei Pierre-Laurent Aimard und Tamara Stefanovich, fabelhafte Technik, Gespür für Transparenz und Liebe zum Detail, 2013 Sonderpreis beim Ferruccio Busoni Klavierwettbewerb Bozen, 2015 1. Preis beim Wettbewerb „Ton und Erklärung“, gewann 2017 nicht weniger als fünf Preise beim ARD Musikwettbewerb, Stipendien renommierter Stiftungen, internationale Konzerte, seit 2007 regelmäßiger Gast des Klavierfestival Ruhr, Engagement für Musikvermittlung im Education Projekt; Konzete mit dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunk, dem WDR Sinfonieorchester, dem hr-Sinfonieorchester und dem Beethoven Orchester Bonn, Konzerte auf Festivals und Konzertsälen in Schwetzingen, Heiderlberg, Berlin, München und Düsseldorf sowie in der New Yorker Carnegie Hall; Kammermusik mit Albrecht Mayer, Julian Bliss, Niklas Liepe, Daniel Müller Schott, Maximilien Hornung und dem Vision String Quartet, Leiter einer eigenen Konzertreihe „Bonner Zwischentöne“; Debüt-CD „Out of Doors“ beim Label Ars.

Datum19.03.2019
Uhrzeit20.00 Uhr
OrtStadthalle
Lohstätte 7
47533 Kleve
Telefon: 02821/97 08 08
KategorieKonzerte und Musik, Reihenkonzerte, Konzerte
VeranstalterFachbereich Kultur der Stadt Kleve
Minoritenplatz 1
47533 Kleve
Telefon: 02821/84-254
Homepagewww.kleve.de
E-Mail:stephan.derks@kleve.de
Preisangabe 18,00 Euro
TicketagenturInformation im Rathaus der Stadt Kleve
Minoritenplatz 1
47533 Kleve
Telefon:+49 2821 84 600

Weiterführende Informationen

nach oben