Inhalt

Termine

Visualisierung Europa-RadBahn  Europa-RadBahn Hochschule in Kleve

Schnelle und komfortable Trasse lockt zum Umstieg auf das Rad

Startschuss für Europa-RadBahn

Am 26.08.2017 ist in Kleve am Parkplatz Spoykanal/Kirmesplatz (Nähe Draisinenbahnhof) der Startschuss zum Bau der grenzüberschreitenden Europa-RadBahn, Teilabschnitt Kleve-Kranenburg ins niederländische Nijmegen im Rahmen eines kommunalen Zusammenschlusses der Stadt Kleve und der Gemeinde Kranenburg gefallen. Mit einem symbolischen Spatenstich auf dem Parkplatz am Spoykanal eröffneten Bürgermeisterin Sonja Northing und Bundesumweltministerin Dr. Babara Hendricks offiziell die Bauarbeiten entlang der Draisinentrasse.

1.Bauphase Stadt Kleve (Wiesenstraße – Flutstraße)

Der erste Bauabschnitt zwischen Wiesenstraße und Flutstraße wurde bis November 2017 abgeschlossen.

Querschnittserweiterung für Radverkehr  Europa-RadBahn Fahrradstation

2.Bauphase - von der Gemeinde Kranenburg (Knotenpunkt Hettsteg) bis Stadt Kleve (Flutstraße)

Die Planungsleistungen und die Ausführungsplanung der Hauptstrecke mit einer Länge von 10,46 km liegt seit Frühjahr 2018 vor, der Baubeginn des zweiten Streckenabschnitts Kleve – Kranenburg erfolgt dann im Sommer 2018.

Nach Fertigstellung soll der gesamte Verlauf das Mittelzentrum Kleve mit dem Oberzentrum Nijmegen in den Niederlanden verbinden.

Ansprechpartner

Name Kontakt
van Koeverden, Pascale
Minoritenplatz 1
47533 Kleve
Tel.:0 28 21 / 84 - 322
E-Mail: Pascale.van.Koeverden@Kleve.de

nach oben