Inhalt

Fakten

Anlass:
Die neue  Europa-RadBahn versteht sich als Teil der Nationalen Klimaschutzinitiative.
Sie erleichtert den Umstieg vom motorisierten Individualverkehr (MIV) auf das Rad auch im Alltagverkehr. So wird ein Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz geleistet.

Lage:
Sie  verbindet grenzüberschreitend die Stadt Kleve und die Gemeinde Kranenburg mit dem niederländischen Oberzentrum  Nijmegen nach Fertigstellung im Sommer 2019.

Länge:
11,12 km auf deutscher Seite,
davon 4,67 km auf Klever Stadtgebiet und
6,45 km durch die Gemeinde Kranenburg.

Ausstattung:

Die Trasse ist als RadBahn ausgebaut. Auf mindestens drei Metern Breite ist ein Überholen  im Zweirichtungsverkehr gewährleistet. Innerorts und an den Knotenpunkten wird die Strecke mit LED beleuchtet. Rast- und Abstellplätze, Ladestationen und ein Radverleih ergänzen die Infrastruktur.

Investitionen:
Die Gesamtkosten liegen bei rund 6,52 Mio. Euro. Davon übernehmen der Bund rund 4,3 Mio. Das Land NRW steuert noch einmal rund 921.000 Euro bei. Den verbleibenden Eigenanteil von 1,3 Mio. Euro (15 %) teilen sich die Stadt Kleve und die Gemeinde Kranenburg.

Ansprechpartner

Name Kontakt
van Koeverden, Pascale
Minoritenplatz 1
47533 Kleve
Tel.:0 28 21 / 84 - 322
E-Mail: Pascale.van.Koeverden@Kleve.de

Weiterführende Informationen

nach oben