Inhalt

Schulhofgelände als Klimaschutzzone

Datum der Meldung: 16.07.2021

Naturnaher BereichGrundschule An den Linden - Schulgelände als Klimaschutzzone und Bildungslandschaft

Im Zusammenhang mit der Sanierung der Gemeinschaftsgrundschule (GGS) An den Linden wird als letzter Bauabschnitt der Schulhof neu geplant und gestaltet. Im Zuge der Neugestaltung der Schullandschaft wurde im Sommer 2021 der erste Bauabschnitt fertig gestellt.

Schulhofplanung im Sinne von Partizipation

Zur Durchführung der Planung wurde das Landschaftsarchitekturbüro Hoff aus Essen hinzugezogen. Unter Beteiligung von Eltern, Lehrern und Verwaltung wurden im Rahmen eines Workshops an der Schule die Abläufe in der Schule dargestellt und Planungsskizzen in verschiedenen Arbeitsgruppen erarbeitet. Die Ergebnisse dieser Workshops wurden als Grundlage für die Planungen genommen. Der räumliche und gestalterische Entwurf berücksichtigt die schulspezifischen, gestalterischen, funktionalen, technischen, wirtschaftlichen und ökologischen Anforderungen der Geländegestaltung. Mit einer naturnahen und altersgerechten Gestaltung wurde das Gelände zu einem attraktiven Aufenthaltsort.

BegrünungNatur rund um das Schulgelände

Schulgelände – das war lange Zeit meist nur ein asphaltierter Schulhof. Bis 1981 galt noch eine DIN-Norm, die den staubfreien und schnell abtrocknenden Schulhof forderte. Wie allen öffentlichen Gebäuden kommt Schulen und Schulgeländen zunehmend eine Vorbildfunktion für Nachhaltigkeit im kommunalen Umfeld zu, insbesondere vor dem Hintergrund des Klimawandels, auch bei der Durchgrünung der Städte und Stadtteile.

Die Schulhofsanierung an der Grundschule „An den Linden“ zeigt die pädagogischen Hintergründe und stärkt die Überzeugungsarbeit für eine naturnahe Umgestaltung. Durch die ökologischen Anforderungen der Geländegestaltung ist die Schulhoferneuerung Teil des Klimaschutzfahrplans - Handlungsfeld Klimafreundliche Stadtentwicklung, Bepflanzung im bebauten Raum und Klimarobuste Siedlungsflächen, Gebäude und Infrastruktur.

 

Naturnaher BereichCooles Klima! – Schulgelände als Klimaschutzzone

Bei der Sanierung des ca. 5.240 m² großen Schulhofgeländes durch den Garten- und Landschaftsbaubetrieb Lankes aus Wesel werden Maßnahmen wie Entsiegelung, Regenwasserversickerung und Baumpflanzung, Förderung der Artenvielfalt durch Staudenpflanzungen und Dachbegrünung umgesetzt.

Die Planung des Schulhofgeländes berücksichtigt die ökologischen Anforderungen der Geländegestaltung. Die Schulhofflächen sind im Sinne einer nachhaltigen Gestaltung (Klimawandel) begrünt und möglichst gering versiegelt (Rasenpflaster, Schotterrasen). Die Pflasterflächen wurden aus versickerungsfähigem Pflaster hergestellt, das Gerätehaus mit einem Gründach versehen, Holz als ökologischer Baustoff im naturnahen Bereich verwendet. 

Grünes KlassenzimmernSchulgelände als Bildungslandschaft

Verwirklicht sind bzw. werden darüber hinaus ein Schulgarten, ein „Grünes Klassenzimmer“, Sitzgelegenheiten aus Natursteinquadern und Stauden- und Hochbeeten. Angesichts steigender Schülerzahlen wird das Schulgelände zum Imageträger und dokumentiert mit Freiluftklasse und schülergerechten pädagogischen Aufenthaltsorten das Schulprofil nach außen.

Die Grundschule An den Linden bekam darüber hinaus einen Verkehrsparcour. Um das Fahrsicherheitstraining mit dem Fahrrad im Schonraum verkehrsechter gestalten zu können, hatten sich die Lehrer und Kinder schon länger einen Verkehrsparcour gewünscht. Bei den Neuerungen bewahrt die Schule die Balance zwischen spielerischem Wert und pädagogischem Nutzen.

Garten-und Landschaftsarbeiten

Die landschaftsgärtnerischen Leistungen zur Umgestaltung des Schulhofes der Gemeinschaftsgrundschule An den Linden erstrecken sich über verschiedene Teilbereiche des Geländes und sind in zwei Bauabschnitte eingeteilt. Der erste Bauabschnitt mit ca. 4.400 m² wurde im Sommer 2021 mit zentralem Schulhof (ca. 2.940 m²) sowie einem naturnahen Bereich (ca. 1.460 m²) fertig gestellt. Der zweite Bauabschnitt - der erst nach Fertigstellung einer neu zu errichtenden Bewegungshalle im Dezember 2021 umgesetzt werden kann - umfasst ca. 840 m².

Die Schulhofgestaltung beinhaltet die Sanierung der Flächen, die im Wesentlichen durch die Baumaßnahme beansprucht worden sind, sowie die Herstellung der befestigten Flächen sowie Grünflächen. Darüber hinaus ist eine Neuausstattung mit Spielgeräten, Außenklassenzimmer, Fahrradständern, Sitzgelegenheiten usw. geplant.

Investition

Die Landschaftsbauarbeiten der Schulhoferneuerung Gemeinschaftsgrundschule An den Linden wurden an die Firma W+H Lankes GmbH aus Wesel vergeben. Die Gesamtbaukosten für beide Bauabschnitte liegen bei rund 485.000 Euro netto, 577.150 Euro brutto.

nach oben