Inhalt

Dr. Mood sucht nach Gefühlen in der Musik

Datum der Meldung: 16.11.2021

Endlich wieder Familienkonzert mit dem Kinderorchester NRW

Dr. Mood sucht nach Gefühlen in der Musik

Kleve. Das in Kleve bestens bekannte Kinderorchester NRW steht in den Startlöchern für das langersehnte Konzertprojekt rund um musikalische Emotionen. Mit WDR-Moderator Ralph Erdenberger und Dirigent Andreas Fellner machen sich die jungen Orchestermusiker:innen im Familienkonzert „Musik macht Gefühle“ am Sonntag, 28. November, 16 Uhr in der Stadthalle Kleve auf die Suche nach viel Gefühl in der Musik.

Wer kennt das nicht: Man sitzt im Kino und die Spannung ist kaum auszuhalten. Dramatische Musik steigert unser Empfinden, das Herz klopft, die Nerven liegen blank. Auch eine Love-Story wäre ohne romantische Klänge nur halb so leidenschaftlich, und auch zuhause hören wir Musik, die bewegt, berührt, beglückt. Aber wie ist das überhaupt mit den Stimmungen und warum triggert Musik uns so stark?Kinderorchester NRW

Die Antwort auf diese Fragen geben die besten Nachwuchsmusiker:innen des Landes, und die ganze Familie ist dazu eingeladen. Wissenschaftlich begleitet wird das Konzert-Experiment von Dr. Mood, alias Ralph Erdenberger, der beim Fühlen auf die Sprünge hilft. Im Bühnen-Labor und in den Reihen des Publikums können mutige Mitmacher:innen sogar zu Testpersonen werden. Aber keine Sorge: Keiner muss, jeder kann, das interaktive Konzert soll vor allem eines machen: großen Spaß!

Auf jeden Fall darf in diesem Konzert gelacht, geweint, gejubelt oder auch gegähnt werden. Das junge Sinfonie-Orchester bespielt die ganze Gefühlspalette mit Filmmusik aus dem „Fluch der Karibik“ und Sinfonischem von Robert Schumann, mit Trauer von Beethoven, Seufzer von Johann Strauss und Träumereien von Edvard Grieg. Auch ein berühmter „Planet“ des Komponisten Gustav Holst tritt in Erscheinung, und bei Glenn Millers „Moonlight Serenade“ ist Romantik garantiert.

Das Kinderorchester NRW kommt nach der Verschiebung des Projekts nun endlich nach Kleve. Die Schülerinnen und Schüler im Alter von 10 – 14 Jahren erfahren in ihren Orchesterphasen auf spielerische Art, dass hoher Einsatz Spaß macht und Erfolg verspricht. Die künstlerische Talentförderung wird vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft NRW unterstützt, das Konzert zudem vom Kultursekretariat NRW aus Landesmitteln gefördert. Es dauert in der gut belüfteten Stadthalle ca. 75 Minuten ohne Pause.

Konzertkarten (Kinder 6 €, Erwachsene 12 €, Familienkarte 30 €, Schüler in Gruppen 5 €) gibt es unterwww.kleve.reservix.de, an allen Reservix-VVK-Stellen und an der Rathaus Info der Stadt Kleve. Zur Zeit gilt für den Zutritt zum Konzert die „2G“-Regelung und Maskenpflicht bis zum Platz.

nach oben