Inhalt

Die Graue Tonne

Logo der Umweltbetriebe der Stadt Kleve

Logo Graue Tonne

 


In die Graue Tonne gehört nur der sogenannte "Restmüll",
also Abfall, der nicht verwertet werden kann.

 

JA,
das gehört hinein:

Nur Abfälle, die nicht verwertet werden
können, wie:

  • fettiges, nasses Papier
  • Staubsaugerbeutel
  • Wachs- und Ölpapier
  • Hygienepapier wie Windeln, Binden
    und Papiertaschentücher
  • mit Fremdstoffen behaftete Metalle
  • Videokassetten
  • Gegenstände, die aus verschie -
    denen Metallen bestehen
  • Fenster- und Spiegelglas
  • Glasscherben, Keramik, Porzellan
  • verarbeitete Speise- und
    Nahrungsmittelreste
  • pflanzliche Fette
  • Altmedikamente
  • Tapetenreste
  • Farben und Lacke (ausgehärtet)
NEIN,
das gehört nicht hinein:

  • alle über Grüne und Braune Tonne,
    die Glaskörbe und den gelben Wertstoffsack
    wiederzuverwertenden Abfälle
    Schadstoffe, wie
  • Batterien
  • Leuchtstoffröhren,
    Energiesparlampen
  • Farben und Lacke
  • Säuren und Laugen
  • Öle und Fette
  • Schädlingsbekämpfungs- und
    Pflanzenschutzmittel
  • Chemikalien aller Art
  • Altkleider
  • Bauschutt
  • Elektro- und Elektronikschrott

Ansprechpartner

Name Kontakt
Heymen, Frank
Brabanter Straße 62
47533 Kleve
Tel.:0 28 21 / 89 94 - 72
E-Mail: Frank.Heymen@Kleve.de

Weiterführende Informationen

nach oben