Inhalt

Wardhausen

Johanna Sebus Denkmal in WardhausenWestlich des um 1400 angelegten Spoykanals liegt Wardhausen. Seine Geschichte reicht wie im Falle Brienens mindestens bis in die Karolingerzeit (777) zurück. Wardhausen setzte sich ursprünglich aus einigen wenigen Einzelhöfen auf einem Ward zusammen, präsentiert sich aber heute eher als Straßendorf am Kanal entlang. In jüngster Zeit sind neue Wohnhäuser an den Straßen Binnen Voisselt und Am Pölleken im dahinter liegenden Bereich entstanden, so dass Wardhausen inzwischen 213 Einwohner zählt. Im südlichen Bereich des Ortsteiles erstreckt sich ein Gewerbegebiet. Am Rheindeich befindet sich das große Denkmal für die bei dem Hochwasser von 1809 ums Leben gekommene Johanna Sebus.

Schleuse in Brienen   Gebäude in Wardhausen

 

nach oben