Inhalt

Bürgermeisterin - News

Sonja NorthingLiebe Kleverinnen und Klever,

am 13. September haben Sie mich mit 64,48 % der abgegebenen Stimmen zu Ihrer ersten Bürgermeisterin gewählt.

Dieser Vertrauensbeweis hat mich überwältigt und ich danke Ihnen herzlich. Danke auch für die vielen Glück- und Segenswünsche, die ich erhalten habe. Auch Ihre Ratschläge, Tipps und Hinweise nehme ich gerne an. Ihr Zuspruch ehrt mich. Danke!

Bedanken möchte ich mich an dieser Stelle auch bei meinen Kolleginnen und Kollegen, meinen politischen Unterstützern und meinem privaten Wahlkampfteam. Allen, die dazu beigetragen haben, dass Veränderung nunmehr geschehen kann, sei hiermit gedankt.

Das Wahlergebnis sehe ich als Verpflichtung und Ansporn für die Zukunft an. Politik ist Teamarbeit aus Bürgerschaft, Stadtrat und Verwaltung. Mit meinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern werde ich als Verwaltungschefin Kleve weiter voranbringen.

Mit Freude und Optimismus möchte ich dabei für Sie und gemeinsam mit Ihnen Kleve bewegen. Unvoreingenommen und ausgestattet mit offenen Ohren werde ich ganz Kleve im Blick haben. Dabei bin ich Bürgermeisterin aller Kleverinnen und Klever.

Ich werde mein Amt parteiübergreifend ausüben. Ich biete den Fraktionen an, zusammen zum Wohle der Stadt und ihrer Menschen zu arbeiten und gemeinsam unsere Verantwortung wahrzunehmen. Ihr Votum gibt mir dafür den klaren Auftrag. 

Nur gemeinsam sind wir stark, werden Chancen nutzen, um Herausforderungen zu lösen.

In diesem Sinne blicke ich vertrauensvoll nach vorne.

Liebe Grüße

Unterschrift Bürgermeisteri Sonja Northing

Sonja Northing

Bürgermeisterin

„Veränderung heißt Vertrauen, Vertrauen ist Veränderung“ - Robert Kroiß, deutscher Schriftsteller

Bürgermeisterin Sonja Northing

 

Foto Wahlsieg Sonja Northing

Am 13. September wurde Sonja Northing mit 64,48 % der abgegebenen Stimmen zu Ihrer ersten Bürgermeisterin gewählt.

"Mit Freude und Optimismus möchte ich dabei für Sie und gemeinsam mit Ihnen Kleve bewegen. Unvoreingenommen und ausgestattet mit offenen Ohren werde ich ganz Kleve im Blick haben. Dabei bin ich Bürgermeisterin aller Kleverinnen und Klever."

 

 

Schlüsselübergabe Brauer Northing

Sonja Northing hat am 21.10.2015 ihr Amt als Bürgermeisterin der Stadt Kleve angetreten. Um 15 Uhr wurde ihr an ihrer neuen Wirkungsstätte durch ihren Vorgänger Theodor Brauer im Beisein des Ersten Beigeordneten und Stadtkämmerers Willibrord Haas, dem Technischen Beigeordneten Jürgen Rauer und der Leiterin des Fachbereichs Zentrale Verwaltung, Bürgerservice Bettina Keysers der Schlüssel des Rathauses übergeben. Die Vereidigung und Amtseinführung erfolgt in der Ratssitzung am 04.11.2015, 17.00 Uhr im Kolpinghaus.

 

 

Aktuelle Meldungen!

Verabschiedung Schiedsmänner 21.03.2017Mittwoch, 22.03.2017

Im Rahmen einer Feierstunde am 21.03.2017 im Interimsrathaus wurden die bisherigen Schiedspersonen, Frau Resi Flintrop und Herr Wilhelm Quartier durch Frau Bürgermeisterin Sonja Northing verabschiedet. Sie sprach den beiden ihren besonderen Dank für ihr langjähriges, bürgerliches Engagement aus. Verabschiedung

 

Sonja NorthingMontag, 20.02.2017

Auf der Grundlage der Diskussionen in der Elternschaft, Politik und Verwaltung, angesichts der  aktuellen zu verteilenden  537 Schülerinnen und Schülern hat die Bürgermeisterin Sonja Northing von der ihr eingeräumten Befugnis, im Schuljahr 2017/2018 an der Karl Kisters Realschule vier Eingangsklassen festzusetzen, Gebrauch gemacht. Die Bürgermeisterin möchte die in ihrer Entscheidungsbefugnis bestehenden Möglichkeiten ausschöpfen und dem Elternwillen Rechnung tragen. Schulentwicklung

 

Gesamtschule Oberstadt - neues GebäudeMontag, 05.02.2017

Am Montag, 06.02.2017 haben die Bürgermeisterin der Stadt Kleve, Sonja Northing und der Bürgermeister der Gemeinde Bedburg-Hau, Peter Driessen sowie die Kämmerer und weitere Fachleute der jeweiligen Kommune über die öffentlich-rechtliche Vereinbarung der zur Gesamtschule umfirmierten Sekundarschule Kleve gesprochen.

 

Gesamtschule Oberstadt - neues GebäudeDonnerstag, 26.01.2017

Die Gesamtschule Oberstadt Kleve wird zum Schuljahresbeginn 2017/18 die ersten fünf Klassen an der Hoffmannallee unterbringen. Zum 31.07.2017 wird die Ganztagsrealschule an der Hoffmannallee auslaufen. Die frei werdenden Klassenräume können im Anschluss von der Gesamtschule Oberstadt genutzt werden.

 

Sonja NorthingFreitag, 06.01.2017

Erstmalig war eine dreiköpfige Gruppe junger Sternsinger zu Gast in der Klever Stadtverwaltung. Zunächst begrüßte Bürgermeisterin Sonja Northing die drei Kinder persönlich im Interimsrathaus. Anschließend zogen Angelina, Leon und Finn in Begleitung von Pastoralreferent Michael Beermann durch die Flure des Rathauses.

 

1. Beigeordneter und Stadtk䭭erer Willibrord Haas, Beigeordnete der Gemeinde Berg en Dal Sylvia Fleuren, Beisterin Sonja Northing, Beister GSteinsDienstag, 05.12.2016

„Mit der e-Rad Bahn leisten wir gemeinsam einen wichtigen Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz, zur Radverkehrsförderung sowie zur nachhaltigen und grenzüberschreitenden Erschließung der Region: Schnell, sicher und umweltfreundlich verbindet sie Menschen über die Grenze hinweg“, so die Bürgermeisterin Sonja Northing und Bürgermeister Günter Steins. Weitere Informationen: e-Rad Bahn

 

MOMS ܢergabe BewilligungsbescheideDienstag, 29.11.2016

Übergabe von Bewilligungsbescheiden - Kleve erhält für

den Bau einer Fertiggarage auf dem Gelände des MOMS, die zukünftig als Werkstatt (für Fahrräder etc.) fungieren soll 28.000,00 EUR und

für die Umgestaltung einer Spielfläche an der Brüningstraße zu einem „Fitness-Park“ 24.000,00 EUR!

 

UnterschriftenübergabeMittwoch, 23.11.2016

Sekundarschule -2.612 Unterschriften wurden am MIttwoch, 13.11.2016,  der Bürgermeisterin Sonja Northing übergeben.

Die Unterzeichnenden dokumentieren damit ihren Wunsch, dass der Rat der Stadt Kleve den Ratsbeschluss vom 09.11.2016 aufheben und die Umwandlung der Sekundarschule in eine Gesamtschule beschließen solle.

 

Sonja NorthingDienstag, 15.11.2016

In der Sitzung des Rates der Stadt Kleve am 09.11.2016 wurde der Beschluss gefasst, zum Schuljahr 2017/2018 eine zweite Gesamtschule neu zu gründen und die Sekundarschule auslaufen zu lassen.
Gegen diesen Beschluss hat die Bürgermeisterin Sonja Northing Widerspruch erhoben.

Weitere Informationen erhalten Sie hier.

 

Treffen für die Kriegsgräberfürsorge 2016Dienstag, 04.10.2016

Bürgermeisterin Sonja Northing lud die ehrenamtlichen Unterstützerinnen und Unterstützer des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge (VDK) e.V. im Ortsverband Kleve zu einem geselligen Beisammensein mit Kaffee und Kuchen auf der Wasserburg Rindern ein. Mit dieser Geste zeigte sie ihre Wertschätzung gegenüber den Helferinnen und Helfern, die jedes Jahr an der Haus- und Straßensammlung mitwirken, um Spendengelder zur Pflege und Erhaltung deutscher Kriegsgräber und Gedenkstätten zu gewinnen. Mit einem Buch und einer Urkunde des VdK bedankte sie sich bei allen Sammlerinnen und Sammlern aus den Heimatvereinen Bimmen, Donsbrüggen, Keeken, Kellen und Rindern sowie den Herren Oberst i.G. Schäfer und Oberstabsfeldwebel Ollenburg für das ehrenamtliche Engagement und die Unterstützung der weltweiten humanitären Arbeit des VdK.

Einen besonderen Dank wurde Herrn Rolf Koos vom Ortsverband Kleve ausgesprochen, der sich den Aufgaben des VdK seit über 11 Jahren mit viel Herzblut widmet. Bürgermeisterin Northing sagte zu, sich auch in diesem Jahr gerne wieder an der traditionellen Straßensammlung zu beteiligen.

 

Unterzeichnung Bündnis für den SportDonnerstag, 29.09.2016

In seiner Sitzung am 16.12.2015 hat der Rat der Stadt Kleve beschlossen, sich dem Bündnis für den Sport anzuschließen. Mit ihren Unterschriften besiegelten nunmehr Bürgermeisterin Sonja Northing und der Vorsitzende des Kreisportbundes Lutz Stermann dieses Bündnis. Die Stadt Kleve bekennt sich damit zum Sport als wichtige Säule zur Förderung der kommunalen Lebensqualität. Im Rahmen der finanziellen Möglichkeiten stellt die Stadt Kleve auch künftig sicher, dass Sportanlagen gebaut, renoviert und gepflegt werden. Mit der Schaffung und Sicherung sozialer Beziehungen, einer Gesundheitsprävention und -rehabilitation, dem Erhalt der Lebensqualität und Selbstbestimmung älterer Menschen durch körperliche Aktivität sowie der Förderung ehrenamtlicher und freiwilliger Arbeit ist es Ziel des Bündnisses für den Sport, den Nutzen des Sports mehr als bisher deutlich zu machen.

 

AktuellesDienstag, 27.09.2016

Die Bürgermeisterin Sonja Northing und der Geschäftsführer der Sontowski und Partner Group, Herr Klaus-Jürgen Sontowski haben sich am Dienstag den 27.09.2016 zu einem gemeinsamen Gespräch getroffen.

In konstruktiver Atmosphäre und bei jederzeit freundlichem Gesprächsverlauf wurde über das Ergebnis des Vergabenachprüfungsverfahren gesprochen.

Herr Klaus-Jürgen Sontowski hat bei diesem Treffen der Stadt Kleve Vorschläge zur Beilegung der Auseinandersetzung unterbreitet. Bürgermeisterin Sonja Northing hat daraufhin klar zum Ausdruck gebracht, dass die Vorschläge zunächst durch Rat und Verwaltung gemeinsam erörtert, abgewogen und verifiziert werden müssen.

Nach Abschluss dieser Prüfung soll ein weiteres Treffen zwischen der Bürgermeisterin Sonja Northing und Herrn Klaus-Jürgen Sontowski erfolgen.

 

AktuellesDonnerstag, 15.09.2016

"Es gilt schrittweise vorzugehen, um das bestmögliche Ergebnis für Kleve zu erreichen" erklärt Bürgermeisterin Sonja Northing.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, sich am Montag, 19.09.2016 um 19.30 Uhr in der Stadthalle mit den Bebauungsmöglichkeiten für den Minoritenplatz zu beschäftigen. „Wir haben auf Basis der abgestimmten Eckpunkte der Fraktionen drei Bebauungsmöglichkeiten entwickelt, die unterschiedliche Größen der Baufenster und des Rathausplatzes beinhalten“, so Technischer Beigeordneter Jürgen Rauer.

Prof. Kunibert Wachten wird den Abend moderieren. Nach Darstellung der Historie zur Entwicklung des Minoritenplatzes und Vorstellung der Eckpunkte und Bebauungsmöglichkeiten besteht für alle Interessierten die Möglichkeit, die Varianten an drei Ständen mit Verwaltung und Politik zu diskutieren und mittels Karten zu kommentieren, um ein erstes Meinungsbild zu erhalten. Wenn der Rat die frühzeitige Bürgerbeteiligung beschlossen hat, wird durch öffentliche Bekanntmachung dazu aufgerufen, der Verwaltung Anregungen und Einwände mitzuteilen. „Wir befinden uns am Beginn eines Bauleitplanverfahrens und stecken den Rahmen für eine mögliche Bebauung ab. Wie diese letztendlich optisch aussehen wird, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Thema.“, so Bürgermeisterin Sonja Northing.

 

Die Bürgermeisterin verteilt Eis an die FerienkinderMittwoch, 04.08.2016

Schulferien – Langeweile? Nicht für die Kinder, die am Ferienprogramm der Stadt Kleve auf dem Fingerhutshof in Kalkar-Wissel teilnehmen.

Auch in diesem Jahr hat der Fachbereich Jugend und Familie für das dreiwöchige Ferienprogramm ein interessantes, abwechslungsreiches und kreatives Programm mit vielen Höhepunkten für die Kinder im Alter von 6 – 12 Jahren auf die Beine gestellt.

Davon hat sich erstmals in ihrer Amtszeit Bürgermeisterin Sonja Northing einen Eindruck verschaffen können. Zusammen mit dem Ersten Beigeordneten und Stadtkämmerer Willibrord Haas besuchten sie die Kinder beim Ferienspaß auf dem Fingerhutshof – natürlich nicht ohne das erfrischende Eis!

„Der Fingerhutshof bietet von seiner Lage her ein ideales Umfeld für unsere Ferienmaßnahme. Das 20-köpfige, qualifizierte Betreuerteam hat ein umfangreiches Programm mit vielen spannenden Aktionen für die Kinder zusammengestellt. Alles in bester Ordnung! Es ist schön, so viele glückliche und zufriedene Kinder zu sehen“, so Bürgermeisterin Sonja Northing.

 

Foto der ÜberlebendenDienstag, 12.07.2016

Bürgermeisterin Sonja Northing empfing eine Gruppe von 11 russischsprachigen Esten als Überlebende aus Konzentrationslagern und Ghettos im Klever Interimsrathaus.

Bereits zum 10. Mal sind nun schon Gruppen, auch aus Polen, mit Unterstützung des Freiburger Hilfswerkes „Maximilian-Kolbe-Werk“ auf der Wasserburg in Rindern zu Gast (10.07. – 22.07.2016).

Die heute 74 93-jährigen waren Kinder, Jugendliche bzw. jugendliche Erwachsene, als sie schreckliche Erfahrungen mit Deutschen machten: Die 11 überlebenden Zeitzeugen waren Häftlinge u.a. in den Konzentrationslagern Ravensbrück, Tallin und Klooga und in den Lagern Tartú, Stutthof, Tallin, Pärnu, Lavassaare sowie im Ghetto Shaokritsch. 

 

Sonja NorthingMittwoch, 29.06.2016

Eckpunkte zum Bebauungsplan Nr. 1-279-2 - Minoritenplatz

Die von den Fraktionen erarbeiteten Eckpunkte für die Entwicklung des Minoritenplatzes stellen den ersten Schritt für die Einleitung des Bebauungsplanverfahrens dar.

Die Fraktionen haben sich unter Leitung von Bürgermeisterin Sonja Northing mit Vertretern der Verwaltung zusammengesetzt und Eckpunkte und Vorgaben gemeinsam erstellt.

Die Eckpunkte sind in 8 Themen und zusätzlich in Aspekte unterteilt, welche durch Festsetzungen im Bebauungsplan oder im weiteren Verfahren durch Verträge oder Vergaben verbindlich festzulegen sind.

weitere Informationen: Eckpunkte zum Bebauungsplan

 

 

AktuellesMontag, 20.06.2016

Bürgermeisterin ehrt Tischtennis- und Schwimmmanschaft

Die Bürgermeisterin Sonja Northing ehrte die Tischtennismannschaft des Freiherr vom Stein Gymnasiums und die Schwimmmannschaft der Karl Kisters Realschule  für ihre sportlichen Leistungen am 20. Juni 2016 im Interimsrathaus.

Die Mannschaften meisterten beide eine erfolgreiche Teilnahme an dem Wettkampf „Jugend trainiert für Olympia“. Dieser Wettkampf ist mit 800.000 Teilnehmern weltweit der größte Schulsportwettbewerb. Die sieben Schülerinnen des FvS Gymnasium qualifizierten sich ohne Niederlage für das Bundesfinale in Berlin und erkämpften sich dort den 2. Platz. Auch die 11 Mädchen der KK Realschule waren erfolgreich und belegten beim Landesfinale in Wuppertal den 3. Platz. Die Schwimmgruppe besteht größtenteils aus Hobbyschwimmerinnen. Nur zwei schwimmen in einem Verein. Darunter Lena Krake, die in der Disziplin Freistil sogar den ersten Platz belegte. Für die hervorragenden Leistungen gratulierte die Bürgermeisterin den Schülerinnen, ihren Trainern und den betreuenden Lehrern persönlich und überreichte den Sportlerinnen jeweils einen Kinogutschein.

 

Bundespräsident Joachim Gauck mit Bürgermeisterin Sonja NorthingMontag, 23.05.2016

Bürgermeisterin Northing beeindruckt vom Besuch bei Bundespräsident Gauck

Zusammen mit den Bürgermeistern aus Bedburg-Hau, Uedem und Rees war Bürgermeisterin Northing am 23.05.2016 auf Einladung des Bundespräsidenten Joachim Gauck anlässlich des Tages der Demokratie bei einer Veranstaltung zum Thema „Gelebte Demokratie in den Kommunen“ mit anschließendem Empfang auf Schloss Bellevue zu Gast.

Im Berliner Congress folgte sie gemeinsam mit rund 750 Kommunalpolitikern der beeindruckenden Rede des Bundespräsidenten, in der er über die zentrale Bedeutung der Kommunen für eine lebendige Demokratie sprach und sich auch der Frage widmete, mit welchen Spannungen und Sorgen auch Politik vor Ort derzeit konfrontiert ist und was unter anderem die Kommunen bei der Bewältigung aktueller politischer und gesellschaftlicher Herausforderungen leisten und leisten können.

Besonders einprägsam war für Bürgermeisterin Northing die Aussage des Bundespräsidenten, Deutschland sei ein Einwanderungsland geworden.Mit dem Blick auf Kleve gerichtet, folgte sie aufmerksam seinen Worten über die Verbindung von repräsentativer Demokratie und direkter Demokratie, der Bürgerbeteiligung. Bei dem anschließendem Empfang auf Schloss Bellevue war dann Zeit miteinander ins Gespräch zu kommen, sich auszutauschen und das beeindruckende Ambiente zu genießen.                                                           

Bürgermeisterin Northing: „Unsere Demokratie ist ein hohes Gut. Wir sind alle aufgefordert, die Demokratie zu leben, weiter zu entwickeln und auch zu schützen. Das Leben in einem freien Land wie der Bundesrepublik Deutschland sollten wir alle zu schätzen wissen.“

 

Bild der FansFreitag, 20.05.2016

Bürgermeisterin Sonja Northing genehmigt Public Viewing

Der Rat der Stadt Kleve betrachtet die Veranstaltung „Public Viewing“ als Geschäft der laufenden Verwaltung und vertraut damit auf die sachgerechte Entscheidung der Bürgermeisterin Sonja Northing!

Nachdem sich Vertreter mehrere Fraktionen gegenüber der Presse ablehnend zu dem Vorgang geäußert hatten,  war aus Sicht der Bürgermeisterin die Tendenz erkennbar, dass eine Genehmigung nicht als Geschäft der laufenden Verwaltung behandelt werden sollte. Daraufhin wurden am 18.05.2016 die Fraktionsvorsitzenden über den aktuellen Sachstand informiert. Die Fraktionen wurden gebeten, bis Freitag, 20.05.2016, 10:00 Uhr mitzuteilen, ob der Rat der Stadt Kleve von seinem Rückholrecht Gebrauch machen möchte.

Alle Fraktionen haben daraufhin mitgeteilt, dass sie die Genehmigung des „Public Viewings“ als Geschäft der laufenden Verwaltung ansehen.

Nach eingehender Prüfung durch die zuständigen Stellen steht aus Sicht der Bürgermeisterin, den Dezernenten und den zuständigen Verwaltungsfachleuten einer Genehmigung rechtlich nichts entgegen. Die Genehmigung soll nun kurzfristig erteilt werden.

Wir freuen uns auf die Europameisterschaft und auf tolle Spiele der deutschen Nationalmannschaft beim Public Viewing.

 

Eröffnung des Zentralen OmnibusbahnhofsMontag, 21.03.2016

Bürgermeisterin Sonja Northting übergibt zentralen Omnibusbahnhof seiner Bestimmung

Bei der Übergabe des Fördermittelbescheids durch den Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) im Februar 2015 war anvisiert das Bauvorhaben bis Sommer 2016 abzuschließen. Jetzt freut sich Bürgermeisterin Sonja Northing gemeinsam mit dem Vorstandssprecher des VRR Martin Husmann den neugestalteten Zentralen Omnibusbahnhof bereits im Frühjahr seiner Bestimmung übergeben zu können. Die Maßnahme mit Gesamtkosten von rund 2,34 Millionen Euro wurde mit Zuwendungen in Höhe von 1.765.500 € vom VRR unterstützt.

Durch die Verschiebung der Straßenachse wird die Anbindung des Bahnhofumfeldes an die Innenstadt optimiert und die Aufenthaltsqualität gesteigert. Die Planungen für die weitere Entwicklung des Bahnhofsumfeldes werden derzeit erarbeitet.

 

GesprächeSamstag, 18.03.2016

Bürgermeisterin begrüßt Besucher des Infomarkts zum Integrierten Handlungskonzept Innenstadt Kleve

Kleve hat ein Citymanagement: Im Rahmen eines Infomarktes zum Integrierten Handlungskonzept Innenstadt Kleve (IHK) in der Stadthalle wurde Anke Haun vom Dortmunder Büro Stadt + Handel vorgestellt. Sie ist bis Ende 2018 erste Ansprechpartnerin für alle Fragen rund um das Integrierte Handlungskonzept. Das Citymanagement wird voraussichtlich ab Mai am Opschlag 11-13 anzutreffen sein.

Gruppe des KAGRund 50 Klever hatten sich zum Infomarkt über das (IHK) eingefunden – die Bandbreite reichte von Schülern bis zu Senioren und von Händlern bis zu interessierten Bürgern. Bürgermeisterin Sonja Northing begrüßte vor allem die Beteiligung einer Schülergruppe des Konrad Adenauer Gymnasiums, die Modelle mit Ideen zur kinder- und jugendfreundlichen Gestaltung der Innenstadt präsentierte. Passend dazu wird im Laufe dieses Jahres im Rahmen des IHK ein Masterplan Kinderfreundliche Innenstadt entwickelt. Dabei ist eine intensive Beteiligung von Kindern und Jugendlichen vorgesehen.

 

 

Bürgermeisterin Sonja NorthingMontag, 01.02.2016

Fähre Schenkenschanz

In seiner Sitzung am 17.06.2015 hatte der Rat der Stadt Kleve beschlossen, der Gesellschafterversammlung der Klever Versorgungsbetriebe GmbH zu empfehlen, u.a. den Betrieb der Fähre Schenkenschanz zu nächstmöglichen Zeitpunkt einzustellen.

Vorausgegangen war eine öffentliche Debatte, nach der die Auswirkungen und Alternativen zu dem gefassten Beschluss ausdrücklich offen gelassen wurden. Aus diesem Grunde hat sich Bürgermeisterin Sonja Northing in der Gesellschafterversammlung nicht pauschal für die "Einstellung des Fährbetriebs" ausgesprochen, um die mit dem Ratsbeschluss verbundenen touristischen und sonstigen Auswirkungen, insbesondere im Hochwasserfall, einer gesonderten Untersuchung zu unterziehen.

 

Logo der Internetseite first stepDonnerstag, 28.01.2016

Erste Schritte – Eine Website für Flüchtlinge

Erste Schritte in Kleve sind für alle Flüchtlinge ein schwieriger und neuer Weg. Anfang September 2015 hat die Klever Gleichstellungsbeauftragte, im Rahmen eines Lehrauftrages, mit Studierenden der Hochschule Rhein Waal, Studiengang Gender and Diversity, zu diesem Thema eine Projektgruppe gegründet.

Mit unterstützender Fachberatung durch Herrn Gerd Engler, Caritas Kleve e.V. und durch die Begegnung mit Flüchtlingen beim Hafen der Hoffnung e.V., entstand die Idee, mit Filmen die ersten Schritte hin zur Integration in die deutsche Gesellschaft zu beschreiben. Die enge Zusammenarbeit mit Frau Julia Weber, Mitglied des Integrationsrates der Stadt Kleve und Vorsitzende des Hafens der Hoffnung e.V. hat dazu geführt, dass über 20 Flüchtlinge in die Erarbeitung der Themenschwerpunkte mit einbezogen werden konnten. Im Ergebnis sind acht Filme entstanden mit Themen wie: Die Würde des Menschen, Alltag, Deutsche Mentalität, Umwelt, Verkehr, Öffentlicher Nahverkehr und Bildung. Alle Filme sind in englischer Sprache erklärt und so einfach gehalten, dass sie auch nonverbal zu verstehen sind. Auf Anregung der Flüchtlinge wurden diese Filme anschließend in eine eigens erstellte Website eingebunden. Dies stellt die unkomplizierte Erreichbarkeit der Informationen über das Internet, z.B. via Smartphone sicher.

„Ich freue mich, dass in Kooperation mit Studierenden der Hochschule Rhein Waal eine tolle Webseite entstanden ist. Sie ist für jeden verständlich und für die "ersten Schritte" unserer neuen Mitbürger/innen eine wunderbare Hilfe.", so die Klever Bürgermeisterin Sonja Northing.

 

Weitere Informationen finden Sie im Bürgermeisterin-Newsarchiv

Ansprechpartner

Name Kontakt
Northing, Sonja
Landwehr 4 - 6
47533 Kleve
Tel.:0 28 21 / 84 - 205
E-Mail: buergermeisterin@kleve.de

nach oben