Inhalt

Fitchburg

Städtepartnerschaft Fitchburg

Eine Autostunde westlich von Boston liegt in waldreicher Hügellandschaft Kleves amerikanische Partnerstadt Fitchburg.Vor über 350 Jahren haben sich die ersten Siedler an den Ufern des Nashua River niedergelassen.

Aus diesen Anfängen ist eine blühende Stadt entstanden. Während sich im Zeitalter der Industrialisierung Papiermühlen und Schuhfabriken ansiedelten, sind in den letzten Jahren moderne Industrieparks für High-Tech-Unternehmen hinzugekommen.

Fitchburg hat heute mit etwa 50.000 Einwohnern eine vergleichbare Größe wie Kleve. Man trifft unter ihnen auch deutsche Immigranten beziehungsweise Bürger, deren Vorfahren aus Deutschland eingewandert sind. Die noch recht europäisch anmutenden Neu-England-Staaten lassen sich von Fitchburg aus sehr gut touristisch erschließen. Die Stützpunkte der ersten Siedler an der Küste, die historischen Stätten der Unabhängigkeitsbewegung rund um Boston, die wissenschaftlichen Zentren in Harvard/Cambridge und die kulturellen Zentren in Boston, in North Adams und in den Berkshires sind ebenso rasch zu erreichen wie die landschaftlich beeindruckenden Seen und Bergregionen in Vermont und New Hampshire. Die großen Wälder entfalten ihre ganze Farbenpracht im „Indian Summer". Im Winter liegen erschlossene Skigebiete vor Fitchburgs Toren. Im Sommer lockt die Atlantikküste in Maine oder am Cape Cod. Der Hummer ist eine erschwingliche Delikatesse. Draußen vor der Küste springen die Delphine und gewaltige Wale spritzen ihre Fontänen in die Luft. Von Boston oder Worcester, der zweitgrößten Stadt in Massachusetts, etwa 30 Kilometer von Fitchburg entfernt, ist New York für ein Wochenende leicht erreichbar.

Bürgermeister Theo Brauer, Dr. Kurt Kreiten und Fitchburgs Bürgermeister Dan Mylott vor der City Hall in FitchburgDer „Arbeitskreis Fitchburg-Kleve" wurde bereits 1985 gegründet. Er ist seit 2004 eine formelle Sektion der „Gesellschaft für internationale Begegnungen e.V. Kleve".

Die Geschäftsstelle des Vereins befindet sich in der Katholischen Heimvolkshochschule Wasserburg Rindern.

Der „Arbeitskreis Fitchburg-Kleve" fördert kulturelle und wirtschaftliche Kontakte jeder Art zwischen den Partnerstädten.

Mehr als 100 Schüler und Schülerinnen haben durch die Vermittlung des Arbeitskreises bis zu drei Monate in Familien des jeweiligen Gastlandes verbracht und dort auch die Schule besucht.

Eine weit größere Zahl hat durch die „Gesellschaft für internationale Begegnungen" auch an Jugendaustauschprogrammen teilgenommen.

Die Verbundenheit der beiden Städte wurde in 2005 bestärkt durch den wechselseitigen Besuch politischer Delegationen und der offiziellen Ernennung eines „Stadt-Kleve-Tages" in Fitchburg jährlich am 19. August.

Zuletzt besuchte Bürgermeisterin Lisa Wong Kleve im Februar 2012, gratulierte zum 20jährigen Bestehen der Partnerschaft und verteidigte gemeinsam mit Bürgermeister Theodor Brauer das Rathaus beim Rathaussturm.

Die Big Band des Konrad Adenauer Gymnasiums unter der Leitung von Martha Seuken begeisterte im Herbst 2012 die Amerikaner bei ihrem 3. musikalischen Besuch in der Partnerstadt nach 1995 und 2006.

Kontakt:
Dr. Kurt KreitenGesellschaft für internationale Begegnungen e.V. Kleve
c/o. Wasserburg Rindern
Wasserburgallee 120
47533 Kleve
Telefon: 0 28 21 / 7 32 17 23
Internet: www.kleve-international.de (Internetseite der Gesellschaft für internationale Begegnungen e.V. Kleve)
Email: gibkleve@t-online.de

 

Ansprechpartner

Name Kontakt
Welbers, Martina
Landwehr 4 - 6
47533 Kleve
Tel.:0 28 21 / 84 - 243
E-Mail: Martina.Welbers@Kleve.de

nach oben