Inhalt

Bildung, Beruf und Studium

Leitfaden

Leitfaden für die Kommunkation und Kooperation von Schulen, Kindergärten und Familienzentren mit dem Fachbereich Jugend und Familie der Stadt Kleve, erstellt von den Mitgliedern des Arbeitskreises Schulen, Kindergärten, Familienzentren des Runden Tisches Kleve in Zusammenarbeit mit der Stadt Kleve. Leitfaden

Bundesagentur für Arbeit

Sich für eine Ausbildung oder einen Beruf zu entscheiden, ist nicht immer leicht. Die Agenturen für Arbeit helfen Ihnen dabei gerne. Bereiten Sie sich durch die Informationen zur Berufskunde oder die Tipps zur Berufsorientierung auf das Gespräch vor. Besuchen Sie auch das Berufsinformationszentrum.


 

Hier finden jung und alt Weiterbildungsmöglichkeiten, Berufsinformationen, Schulen, Nachhilfen, Universitäten und alles weitere um den Bereich Bildung, Beruf und Studium

Hochschulen in NRW

Hier finden Sie die Hochschulen in NRW:

Karte der Hochschulen in NRW

 

Im Jahr 2013 verlassen in Nordrhein-Westfalen durch die Verkürzung der Gymnasialzeit von neun auf acht Jahre zwei Abiturjahrgänge die Schulen. Die Universitäten und Fachhochschulen in NRW sind auf diesen Zustrom gut vorbereitet. Gemeinsam mit dem Land ergreifen sie zahlreiche Maßnahmen, um allen Studierenden ein erfolgreiches Studium zu ermöglichen.

 

Schulen in Kleve

Bunt angemalte KinderhändeJeder junge Mensch hat, ohne Rücksicht auf Herkunft oder wirtschaftliche Lage, das Recht auf eine seiner Begabung entsprechende Erziehung und Ausbildung.

Der Schulbesuch soll zur Wahrnehmung von Verantwortung, Rechten und Pflichten in Staat und Gesellschaft sowie in der umgebenden Gemeinschaft vorbereiten.

 

Fort- und Weiterbildung

Eintrag im Terminplaner - Weiterbildung

 

Über die Möglichkeiten der beruflichen Weiterbildung können Sie auch auf folgenden Seiten nützliche Informationen und Tipps finden.

 

 

Bildung - Praktikum, Studium, Ausbildung, Beruf

Junge Frau auf einer BaustelleIn den letzten zwei, drei Jahren der Schulzeit an einer allgemein bildenden Schule befassen sich Schüler mit den verschiedenen Fragen der Berufsorientierung, der möglichen Ausbildungs-, Studien- und Berufswege. Hierbei werden auch Praktika in Betrieben des Handwerks, der Industrie, des Handels und der Verwaltung durchgeführt.

Wichtig ist die Beschäftigung der Schüler mit ihren beruflichen Interessen, ihren Neigungen, Fähigkeiten und Fertigkeiten, um geeignete Ausbildungen beziehungsweise Studiengänge und gegebenenfalls passende Alternativen zu finden.

nach oben