Inhalt

9. Sexualität

Für uns Erzieherinnen ist es nicht immer ganz leicht, direkt und ehrlich auf Fragen zur Sexualität zu antworten.

Kinder hingegen haben ein natürliches Interesse an ihrem Körper.

Sie wollen wissen, woher sie kommen und wie sie entstanden sind. Sie erwarten keine feierlichen Vorträge, sondern einfache, sachliche Auskünfte.

Mit 4 oder 5 Jahren sind Kinder vor allem damit beschäftigt, ihren Körper zu erforschen.

Sie vergleichen sich mit Gleichaltrigen und finden die Unterschiede zwischen Jungen und Mädchen heraus. „Doktorspielchen“ sind ganz normal und kein Grund zur Beunruhigung. Trotz alledem ist die Sexualerziehung kein Tabu. Es wird offen über Mutterschutz der Erzieherinnen gesprochen und dieses anhand von Bilderbüchern und Gesprächskreisen erarbeitet.

Wir stärken das Selbstbewusstsein und das Selbstwertgefühl der Kinder und erziehen sie dazu auch „Nein“ sagen zu können und ihre eigenen Grenzen konsequent zu vertreten (Sexuelle Präventions-Arbeit).

nach oben