Inhalt

Schule von acht bis eins

ABC-Würfel gestapeltDie Betreuung von Schülern in Grundschulen findet vor und nach dem Unterricht statt. Damit Eltern ihre familiären und beruflichen Anforderungen zum Wohle ihrer Kinder besser miteinander vereinbaren können, hat die Landesregierung bereits 1996 die Initiative ergriffen und mit dem Projekt "Schule von acht bis eins" die verlässliche Halbtagsschule im Primarbereich eingeführt.

Dadurch können sich Familien, insbesondere berufstätige Mütter und Alleinerziehende, auf eine täglich gleichbleibende Schulzeit verlassen. Sie können darüber hinaus sicher sein, dass ihre Kinder auch außerhalb der Unterrichtsstunden in guten Händen sind.

Die Anmeldung zur "Schule von acht bis eins" gilt für ein halbes Jahr. Neuanmeldungen haben jeweils zum 01.02. und 01.08. zu erfolgen; die bestehenden Betreuungsverträge verlängern sich NICHT automatisch.

Der Elternbeitrag beläuft sich auf 51,- Euro monatlich. Bei einem Brutto-Jahreseinkommen unter 25.560,- Euro verringert er sich auf 36,- Euro und bei einem Brutto-Jahreseinkommen unter 12.271,- Euro ist die Teilnahme kostenlos. Geschwisterkinder in der gleichen Einrichtung sind grundsätzlich beitragsfrei, unabhängig vom Einkommen.

Die Stadt Kleve bietet die "Schule von acht bis eins" nur an der Gemeinschaftsgrundschule An den Linden, Dependance Hagsche Poort, an. An den übrigen Grundschulen wird dieses Betreuungsangebot evtl. von externen Trägern angeboten. Dazu wenden Sie sich bitte direkt an die Schule.

Haben Sie weitere Fragen zu dieser Dienstleistung, so wenden Sie sich bitte telefonisch oder per E-Mail an den zuständigen Sachbearbeiter.

Downloads:

Ansprechpartner

Name Kontakt
Franzke-Müller, Silke
Landwehr 4 - 6
47533 Kleve
Tel.:0 28 21 / 84 - 232
E-Mail: Silke.Franzke-Mueller@Kleve.de

nach oben