Inhalt

Melderegisterauskünfte

Über jede natürliche Person kann eine Melderegisterauskunft beantragt werden. Bei einer einfachen Melderegisterauskunft werden Name, Doktorgrad und Anschrift einer Person mitgeteilt, weitere Daten erhält man nur im Rahmen einer erweiterten Melderegisterauskunft, für die jedoch ein berechtigtes oder rechtliches Interesse nachgewiesen werden muss.

Nach dem Bundesmeldegesetz ist jeder Einwohner verpflichtet, sich dort anzumelden, wo er wohnt. Diese Anmeldung wird im Melderegister gespeichert. Aus dem Melderegister können die nachstehend beschriebenen Auskünfte erteilt werden. Erforderlich ist in jedem Fall die genaue Identifizierung der gesuchten Person durch die Angabe von Vorname, Name, Geburtsdatum und bisherige oder frühere Anschriften. Seit Inkrafttreten des Bundesmeldegesetzes am 01.11.2015 ist weiterhin bei jeder Anfrage anzugeben, ob und wenn ja welcher gewerbliche Zweck vorliegt sowie dass die Auskunft nicht für Zwecke des Adresshandels oder der Werbung verwendet wird, es sei denn es liegt eine Zustimmung der abgefragten Person vor. Aus dem Melderegister können nur Auskünfte über Personen erteilt werden; Auskünfte über Firmen aus dem Gewerberegister sind beim Steueramt erhältlich.

Die Gebühr für die Melderegisterauskunft beträgt 11 Euro.

Erweiterte Melderegisterauskunft

Bei einer erweiterten Melderegisterauskunft über bestimmte weitere gespeicherte Daten einer Person ist der Nachweis eines berechtigten oder rechtlichen Interesses  erforderlich. Die Auskunft kann nur schriftlich beantragt werden.

Gebühr: 15 Euro

Wichtiger Hinweis:

Eine Melderegisterauskunft ist keine Meldebescheinigung. Sofern Sie eine Meldebescheinigung benötigen, sprechen Sie bitte unter Vorlage Ihres Personalausweises beim Bürgerbüro vor. Die Gebühr beträgt 9 Euro.

nach oben