Inhalt

Beglaubigungen

Die Beglaubigung ist eine amtliche Bestätigung der Richtigkeit einer Unterschrift oder einer Kopie bzw. Abschrift.

Bitte mitbringen / beachten:

  • Das zu beglaubigende Dokument im Original und sowie die Anzahl der gewünschten Kopien. Falls die Kopien im Bürgerbüro erstellt werden, fallen hierfür zusätzliche Gebühren in Höhe von 0,70 € pro Blatt an. Bei fremdsprachigen Dokumenten müssen die Kopien im Bürgerbüro erstellt werden.

  • Dokumente, die nicht in deutscher Sprache verfasst sind, dürfen nur für die Vorlage bei einer deutschen Behörde beglaubigt werden. Andernfalls muss hierfür ein staatlich anerkannter Übersetzer die Beglaubigungen vornehmen.

  • Bei Unterschriftsbeglaubigungen ist der Personalausweis oder Reisepass vorzulegen, so dass die Unterschrift verglichen werden kann.
Gebühren

Für jede beglaubigte Kopie ist eine Gebühr in Höhe von 4,00 € bis zum Höchstbetrag von 40,00 € für maximal 15 Blatt zu zahlen. Eine Beglaubigung der Unterschrift kostet 2,50 €.

Gebührenfrei sind Beglaubigungen für Rentenzwecke sowie bei Mittellosigkeit des Antragstellers. Bei Mittellosigkeit muss der Bescheid über den Bezug von Leistungen vorgelegt werden.

Ausnahmen

Nicht alle Dokumente dürfen von der Meldebehörde beglaubigt werden. Dies sind insbesondere:

  • Personenstandsurkunden (Geburts-, Heirats- und Sterbeurkunden). Hierfür ist das Standesamt zuständig, welches die Personenstandsurkunde ausgestellt hat.

  • Urkunden in Grundbuchangelegenheiten. Hierfür ist ein Notar oder das Amtsgericht zuständig.

  • Urkunden in Erbangelegenheiten. Hierfür ist ein Notar oder das Amtsgericht zuständig.

Je nach Anzahl der Beglaubigungen und nach Besucherandrang im Bürgerbüro ist es leider nicht immer möglich, dass die Beglaubigungen sofort vorgenommen werden können.

nach oben