Inhalt

Radverkehrsführung Ringstraße (L 484)

Datum der Meldung: 10.03.2017

Foto Aufgeweiteter Aufstellstreifen für Radfahrer Lindenallee-Merowinger StraßeVorstellung der Planungsvariante nach der Öffentlichkeits-veranstaltung im Umwelt- und Verkehrsausschuss am 15.03.2017

Schutzstreifen Ringstraße Entwurfsplanung

Die Ringstraße zwischen Lindenallee und Römerstraße ist eine städtische Hauptverkehrsstraße und Teil des Landesstraßennetzes (L 484), Radverkehrsanlagen sind nicht vorhanden. Daher ist grundsätzlich eine Radverkehrsanlage erforderlich. Das beauftragte Planungsbüro AB Stadtverkehr hat in enger Abstimmung mit der Stadtverwaltung sowie mit dem Straßenbaulastträger Straßenbau NRW einen Entwurf der neuen Radverkehrsführung als „Schutzstreifen“ erarbeitet.

Öffentlichkeitsveranstaltung

Die betroffene Öffentlichkeit ist am 11.01.2017 im Zuge der Planung der Radverkehrsführung an der Ringstraße (L 484) mittels einer Öffentlichkeitsveranstaltung beteiligt worden. Hierbei wurden die wesentlichen Inhalte und Aussagen der Entwurfsplanung der Radverkehrsführung und die Ergebnisse aus den begleitenden Abstimmungen und Untersuchungen vorgestellt und mit der Öffentlichkeit diskutiert. Zusätzlich konnten bis zum 10.02.2017 Anregungen schriftlich bei der Verwaltung eingereicht werden.

Planungsvariante

Nach einer Abwägung seitens der Stadt Kleve und Abstimmung mit dem Landesbetrieb konnten verschiedene Anregungen Berücksichtigung in der Planung finden. Die Planungsvariante wird dem Umwelt- und Verkehrsausschuss am 15.03.2017 vorgestellt. Der Öffentlichkeit wird Gelegenheit gegeben, sich im Umwelt- und Verkehrsausschuss (am Mittwoch, dem 15.03.17 um 17.30 Uhr im Rathaus, Landwehr 4-6, Ratssaal Zi. 005) über die in der Planungsvariante berücksichtigten Anregungen zu informieren.

nach oben